Camping Zurück Zurück Home Steckbrief Hobbys Gästebuch Wir Liebler´s als Camper
Begonnen hat es 1977 mit den Senior Lieblers und Sohn Norbert . Für eine Österreichrundfahrt wurde ein Kompromiss beschlossen . Um nicht jeden Tag ein Quartier suchen zu müssen , wird gezeltet. Die erste Ausrüstung bestand damals aus einem kleinen Giebelzelt für 4 Personen , einem Campingbett , zwei Luftmatratzen , einem Schlafsack , Decken , einem Luftpolster und einem Spirituskocher. Das ganze wurde in einen VW- Käfer geladen (+3 Personen und Gepäck) und los gings. 
Mit den Jahren wurde es komfortabler. Zu dem Zelt kam ein passendes Vorzelt dazu , ein Klapptisch wurde angeschafft , eine Gaslampe , ein Gaskocher und nach einem heißen Sommerurlaub in Griechenland  (Camping Kalamitsi) bei dem die Butter im zur Kühlung bereitgestellten Wasser zerfloss sogar ein Eiskasten. Diese Ausrüstung wurde jetzt schon von Gitti ,Norbert und dessen Eltern genutzt  (Tent sharing)
1981 wurde das Zelt vergrößert bzw. ein größeres Steilwandzelt angeschafft. Die Ausrüstung wurde immer mehr aber auch die Autos , mit welchen wir auf Urlaub fuhren , wurden immer größer.
1984 kam unsere Tochter Daniela auf die Welt. Um auch weiterhin unseren Campingurlaub genießen zu können , kauften wir uns einen kleinen Wohnwagen . Marke WILK  Sport 3,10 m Aufbaulänge , 600 Kg schwer , gebraucht . Daniela war 2 Monate alt , als wir mit ihr das  1. Mal campierten . Mit diesem Wägelchen fuhren wir mehrmals nach Griechenland (“Camping Kalamitsi.” ) , erlebten Waldbrände , Hochwasser  (das Wasser stand bei unserem  Wohnwagen bis zur Türkante , bei anderen war der Wasserstand höher)  und hatten mehrmals Probleme mit den Radlagern.
1987 stiegen wir auf eine neue TABBERT Comtess 460 um und diese haben wir noch heute. Unsere Familie hat sich 1988 mit Thomas noch vergrößert und auch er ist ein begeisterter Camper geworden. Solange es ging , fuhren wir weiter nach Griechenland zu unserem Traumcampingplatz “Camping Kalamitsi.” Leider war durch den Krieg in Jugoslawien der einfache Landweg nach Griechenland lange blockiert. Deshalb waren wir 1991 das letzte Mal  dort . Auch weil wir uns heute die lange Fahrt nach Griechenland nicht mehr antun wollen, es war doch eine Fahrt von2 Tagen für eine Strecke, campen wir seither auf verschiedensten Campingplätzen in Italien und Kroatien. Sehr gut gefiel es uns auf  “Punta Lunga” (Italien)  und auf  “Stupice” (Kroatien).
Wir sind sogar auf einer kroatischen Postkarte aus dem Jahr 2001 verewigt.
Wir auf Stupice / Prementura / HR
Zum Beispiel ein Schlauchboot, anfangs 3,40 m lang mit 8Ps - heute 3,80 m lang mit 20 PS Motor, ein Scooter zum Frühstückholen , ein zweiter Eiskasten für kühle Getränke und vieles mehr. Als unsere Kinder noch mit uns fuhren bekamen sie eigene Igluzelte , damit nicht 4 erwachsene Personen im Wohnwagen schlafen mussten.
.
2005 zogen wir etwas weiter in den Süden von Kroatien auf die Insel Pag, und verbrachten unseren jährlichen Campingurlaub bis inklusive 2010 im “Camping Simuni”. 2011 verschlug es uns zufällig ins  “Camping Ressort Solaris” bei  Sibenik. Seither schlagen wir jedes Jahr hier unsere “Zelte” auf. 
Nachdem unsere Kinder erwachsen geworden sind, haben sich unsere Urlaubsgewohnheiten in den letzten Jahren verändert. Wir kurven etwas mehr mit unseren Motorrädern  durch ganz Europa und nutzen unser mittlerweile über 30 Jahre altes "Haus auf Rädern" nur mehr 2 Wochen im Jahr. 2006 blieb es aufgrund anderer Reisen sogar ganz in der Garage.  
Die Ausrüstung füllt mittlerweile einen VW-Sharan bis zum Dach da noch vieles dazugekommen ist.